Institute for
HSR

Bevölkerung und Infrastruktur

In den letzten Jahrzehnten ist die Bevölkerung in der Schweiz stark gewachsen. Das Siedlungsgebiet entwickelte sich aus den Zentren in die Agglomerationen. Damit nahmen die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung erheblich zu und es wurden Milliardenbeträge in die Infrastruktur investiert. Mit zunehmendem Wohlstand nahm auch das pro Kopf zur Verfügung stehende Flächen- und Infrastrukturangebot kontinuierlich zu.

Die  Finanzierung von Betrieb, Unterhalt und Werterhalt der Infrastrukturanlagen gilt es zu optimieren und die flächenhafte Siedlungsentwicklung nachhaltig zu gestalten. Vor diesem Hintergrund verfolgen wir in diesem Kompetenzfeld das Ziel, ökologische und ökonomische Strategien für die Siedlungs- und Infrastrukturplanung zu entwickeln. Dabei berücksichtigen wir die demografische Entwicklung und entwickeln Methoden, um die sich verändernden Bevölkerungsstrukturen prognostizieren zu können.

 

Forschungsthemen und Arbeitsschwerpunkte

Bevölkerungs- und Siedlungsstrukturen

Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass das Bevölkerungswachstum abflacht und die Bevölkerungszahl in gewissen Regionen sinkt. Der demographische Wandel der Bevölkerung führt zu veränderten Raumansprüchen. Wir analysieren Bevölkerungs- und Siedlungsstrukturen auf kommunaler und regionaler Ebene und entwickeln entsprechende Prognosemodelle. Diese dienen Planungsfachleuten und politischen Behörden als Grundlage bei Planungsentscheiden.

Siedlungsökonomie und Infrastrukturkosten

Mit der Veränderung der Bevölkerung und der Wirtschaft ändern sowohl die Ansprüche an die Infrastruktur als auch die Finanzierungsmöglichkeiten. Wir untersuchen die Kosten für Bau, Betrieb, Unterhalt und Werterhalt der Infrastruktur in Abhängigkeit der Bevölkerungs- und Siedlungsstruktur. Gleichzeitig evaluieren wir Strategien, wie mit Hilfe einer kosteneffizienten Infrastruktur eine flächensparende Siedlungs-entwicklung gefördert werden kann.